Notoperation von Jean's Mama, 2015

Jean's Mutter finanziert sich ihre Operation, indem sie bei uns arbeitet

Wetshokonda Jean ist eines unserer Schulkinder, er hat schon drei Kindergartenjahre bei uns abgeschlossen und im September 2015 mit der Grundschule bei uns begonnen. Er wohnt daheim mit seiner Pflegemutter, für ihn ist sie seine echte Mutter, doch in Wirklichkeit ist diese schon gestorben als Jean noch ein Baby war. Seine Pflegemutter ist eigentlich seine Tante, außerdem wohnt er noch mit seinem lieben Opa zusammen. Sein Vater ist fort oder auch vielleicht schon gestorben, das weiß leider keiner so genau. Eines Tages kam sein Opa mit seiner "Mutter" zu mir und fragte ob wir ihnen helfen können. Denn die Mutter ist schon ein paar Mal im Krankenhaus in Tshumbe operiert worden, jedoch ohne Erfolg. Sie fragten ob wir ihnen helfen können, denn sie hat nun eine Blinddarmentzündung und noch eine Zyste, die schon lange da ist. Da sie kein Geld haben um es zu finanzieren haben wir das von unserem Notfallfonds übernommen, denn Jean soll doch noch wenigstens seine Pflegemutter behalten können.

Im Krankenhaus in Dikongo, einem ca. 15 km entfernten Ort von Tshumbe, wurde sie dann im November erfolgreich operiert. Wir haben im Vorhinein mit ihr ausgemacht, dass sie sich sozusagen die Operation selbst bezahlt, nur wir machen das eben so, dass wir dafür bezahlen und sie dann, wenn es ihr wieder besser geht, bei uns einige Zeit im Garten für diese Summe arbeitet. Damit war sie sichtlich einverstanden und überglücklich, auch der Opa war heilfroh.

Die Operation plus Krankenhausaufenthalt, Medikamente und weitere Behandlung hat uns umgerechnet 100,-€ gekostet und wurde durch Spenden finanziert, vielen Dank an unsere fleißigen Unterstützer!

Zurück

 
Jetzt helfen