Projektbeschreibung

Der Kindergarten "Waale Waana" wurde von Manuela Erber (22 Jahre), diplomierte Kindergarten- und Hortpädagogin aus St. Johann in Tirol, ins Leben gerufen. Die erste Kindergartengruppe mit 32 Kindern aus Tshumbe startete im September 2012. Zu dieser Zeit bestand der Kindergarten aus einem Gebäude für die Kindergartenräume und einer Hütte als Küche. Sechs Mitarbeiter waren von Anfang an dabei.
 
Jedes Jahr wird eine Kindergartengruppe aufgenommen (ca. 30 Kinder) und so besuchen inzwischen 94 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren den Kindergarten. Die Kinder sind in drei Gruppen aufgeteilt, die auch ungefähr nach dem Alter aufgeteilt sind. Sobald die Kinder der ersten Gruppe drei Jahre den Kindergarten besucht haben, kommen sie in die Grundschule, die im Jahr 2015 gebaut wird und September 2015 eröffnet wird.
 
Der Kindergarten funktioniert nur durch unsere fleißigen Mitarbeiter so gut, nun haben wir auch insgesamt 15 Mitarbeiter angestellt: einen Koordinator, einen Wächter, sechs Kindergärtnerinnen, einen Kindergartenassistenten, drei Köchinnen, einen Laboranten, einen Krankepfleger und eine Krankenschwester. Wir sind sehr stolz auf unsere Mitarbeiter und ihnen auch sehr dankbar für ihre großartige Arbeit und ihre Motivation immer wieder Neues zu lernen.
 
Der Kindergarten beinhaltet auch eine Kinderkrankenstation, da die Kinder leider sehr oft krank sind. (vor allem Parasitenkrankheiten und Malaria) Mehr dazu in der Rubrik "Krankenstation" nach zu lesen.
 
Jedes Kindergartenkind wird von einem Paten aus Österreich und Umgebung unterstützt. Dieser Pate ermöglich mit 10€ monatlich dem Kind Zugang zu Bildung, Ernährung und medizinischer Versorgung. Uns ist vor allem auch wichtig, dass die Kinder viel Liebe und Zuneigung bekommen, da sie oft nicht mehr viele Familienmitglieder haben.

An mehreren Elternabenden, die Manuela und Papa Fabien (Koordinator vor Ort) abhalten werden die Bezugspersonen der Kinder über das Kindergartengeschehen, Hygiene, Sauberkeit, Ernährung,...informiert und oft bieten wir auch verschiedene Kurse an. (bsp. Kochkurse) Da der Kindergartenbesuch für die Angehörigen kostenlos ist, arbeiten diese aktiv am Kindergartengeschehen mit (bsp. Wasser und Brennholz besorgen, Unterstützung beim Bau der Gebäude, Gartenarbeit, Zaunbau usw.)

Uns ist es wichtig, dass Bildung schon im Kindergarten beginnt, denn im Kindergarten lernen die Kinder die Basis, die sie für ihr ganzes Leben prägen wird. Vor allem sozialer Umgang ist uns extrem wichtig, da leider auch der Kongo von vielen Konflikten und Kriegen geprägt ist. Auch Hygiene, Sauberkeit und abwechslungsreiche Ernährung sind Bestandteile die die Kinder im Kindergarten mitbekommen und nie wieder verlernen werden.

Die Kinder sind die Zukunft und werden die Zukunft des Landes bilden, sie werden das Weitergeben was sie erfahren und erlernt haben und somit Schritt für Schritt das Land weiter aufbauen.

Zurück

 
Jetzt helfen