Unsere Schule wird wunderschön, Okt. 2015

Wir sind jetzt in der  Regenzeit , das heißt kurze starke Regengüsse, danach wieder Sonnenschein, sengende Hitze, was die so schon harte Handarbeit noch schwieriger macht. Aber die Arbeiter hier sind einiges gewohnt, sie beginnen im frühen Morgengrauen und arbeiten bis es dunkel wird. Die Ziegelarbeiten werden abgeschlossen,für die Dacharbeiten kommen die Zimmerleute aus Lodja .Ein super Bautrupp, der sauberste Handarbeit beherrscht! Die Arbeiter werden alle  verköstigt , für Sie hat Manuela eine eigene Köchin eingstellt, die ordentlich zu tun hat damit alle satt werden und wieder neue Kraft schöpfen. Sobald der Dachstuhl steht, wird auch schon innen und aussen verputzt. Gleichzeitig sind die Zimmerleute mit dem Vordach, Windläden usw.beschäftigt Auch die Tischler kommen aus Lodja, sie haben schon die Schulbänke, tolle Stühle und Schulregale angefertigt. Der Plafond in den Klassenzimmern ist vom Feinsten .Fensterstöcke werden eingesetzt, Türen alles rein von Hand gemacht. Schulbau fertigstellung noch im Oktober. Eine tolle Leistung! Die Malerarbeiten und letzte Feinheiten bleiben für November. Manuela ist stolz und zufrieden.Für Sie und Papa Fabien war jetzt eine ganz besonders harte  Zeit, da natürlich noch einiges mehr an zusätzlicher Arbeit anfiel.Beide sind  noch früher auf dem Weg als sonst, als erstes heißt es im ersten Morgengrauen, auf die Baustelle, nach dem Rechten sehen, (sind alle Bauarbeiter da, gibt es Probleme, Besprechung was an diesem Tag gemacht wird, dann gehts in den Kindergarten, in jede Gruppe. Sie liebt es bei den Kindern zu sein! Für den gehörlosen Frack(Patenkind von Magdalena Danzl) wurde eine Stützkraft eingestellt( Magdalena möchte dies unterstützen) so sind nun wieder dauerhaft zwei Kindergärtnerinnen in jeder Gruppe. Mama Sylvie ist ja in die Schule gewechselt. Die Kinder in der Schule lieben Mama Sylvie.  Mit einer gewissen Strenge, aber doch voll liebevollen Art unterrichtet sie die Kinder mit Mama Elisabeth, Alle warten schon immer auf Manuela und  die Geschichten der großen unbekannten Welt,wie sind die Berge entstanden oder  alle sind muchs mäuschen still, wenn vom großen Ozean die Rede ist und der Vielfalt von Fischen,die es darin gibt., die sie danach in aller Farbenpracht zu Papier bringen. Für Ihre Pateneltern werden auch Übungsblätter ausgefüllt, damit diese, sich auch über den Fortschritt der Kinder erfreuen können.(tolles Arbeitsmaterial zur Verfügung gestellt von der VS- Lehrerin Petra Bedner, Danke Petra! ( die Kinder warten auf dich, vielleicht wirds nächsten Sommer was) Weiter gehts dann auf die Krankenstation wo meistens schon wieder kleinere und größere Notfälle eintreffen. Wo auch immer wieder Themenschwerpunkte z. Bsp.die Wichtigkeit der Mundhygiene, (es gibt derzeit keinen Zahnarzt vor Ort.) Ganz ein wichtiger Punkt: Sauberes Trinkwasser, Das Abkochen des Wassers, muss immer wieder und wieder erläutert werden, um die Leute zu überzeugen wird  abgekochtes und nicht abgekochtes Wasser auch unter dem Mikroskop angesehen. So begreifen sie den Unterschied und die Wichtigkeit des Wasser abkochens. ((flaut oft auch schnell wieder ab , da ja das Feuermachen viel  Arbeit ist und wenn man Durst hat, das Wasser oft doch wieder so getrunken wird. Würde uns wahrscheinlich nicht anders gehen) Was ist zu  tun, bei schweren Brandverletzungen:  oder besser gesagt, auch was nicht zu tun ist, denn da geschehen oft die schlimmsten Sachen,die, die ohnehin schwere Verletzung noch verschlimmern.

Im Garten wächst und gedeiht alles sehr gut, der Mais steht schon hoch, Atabalablätter und Maniok sprießen auch schon ordentlich. Bald wird noch mehr Moringa, Süsskartoffeln Zwiebeln uvm. gepflanzt  Zu tun gibt es immer genug, eigntlich gibt es fast keine Ruhepause für Manuela, bis sie dann abends nach ihrer Büroarbeit müde aber zufrieden in ihr Luftbett steigt.

Fotos vom Schulbau bei Bildern ansehen!

 

Zurück

 
Jetzt helfen