240 Kinder starten ins neue Schuljahr, September 2019

Die Ferien sind so schnell vergangen, ja vor allem da die Kinder auch einige Zeit in den Ferien in der Schule verbrachten und spielerisch lernten. Am 02. September hat das Schuljahr im Kongo wieder offiziell gestartet. Drei Kindergartengruppen mit 90 Kindern und fünf Schulklassen mit 150 Kindern haben dieses neue Schul- und Kindergartenjahr begonnen. 

Da wir mitten im Bau des zweiten Schulgebäudes und des Administrationsgebäudes sind, haben wir nun mehr Kinder als derzeit Klassen zur Verfügung stehen, aus diesem Grund mussten wir die Aufteilung der Klassen gut organisieren. Die Kindergartenkinder benützen jetzt zwei Gruppenräume, deshalb haben wir den Tagesablauf einer Gruppe umgetauscht. D.h.wenn die eine Gruppe draußen ist in der Freispielzeit ist die andere Gruppe im Gruppenraum bei einer Aktivität und umgekehrt. Nun ist ein Gruppenraum vom Kindergarten frei für die erste Schulklasse. Die zweite, dritte und vierte Klasse lernen in ihren Klassenräumen und die fünfte Klasse wird jetzt im neuen Essensraum unterrichtet. Somit haben wir eine gute vorübergehende Lösung gefunden, bis das neue Schulgebäude fertig gebaut ist.

Auch den Beitrag der Eltern und Bezugspersonen, damit die Kinder in den Kindergarten und die Schule gehen können, haben wir geändert. Bisher mussten alle Bezugspersonen pro Kind im Kindergarten jedes Monat 1000 FC (etwa 0,50 €) bezahlen und für die Schulkinder 2000 FC (etwa 1,-€). Jedes Monat konnten die Bezugspersonen aussuchen ob sie diesen Beitrag mit Geld bezahlen oder indem sie Wasser und Feuerholz mit diesem Wert bringen. Da wir jedoch einige Familien hatten, die jedes Monat einen "Anstups" brauchten, damit sie zum Schulbesuch des Kindes beitragen, haben wir das System nun geändert. Anstatt jedes Monat zu bezahlen oder Feuerholz und Wasser zu bringen, müssen die Eltern pro Trimester den Schul- und Kindergartenbeitrag begleichen. D.h. gleich für vier Monate bezahlen. Ich denke dieses System wird besser funktionieren und ist für beide Seiten (uns sowie die Familien) eine bessere Lösung.

Da wir dieses Jahr zwei neue Kindergartengruppen aufgenommen haben, sind nun noch einige Kinder ohne Paten. Falls auch du einem unserer Kinder beim Heranwachsen unterstützen willst, dann melde dich bei uns und füll unser Patenformular aus.

 

Zurück

 
 
 

Immer auf dem aktuellsten Stand